Zudem ist sehr schnell eine falsche Nummer gewählt oder das Fax kommt zwar an der richtigen Stelle an, wird jedoch von einem Unbefugten zur Kenntnis genommen, da die meisten Faxgeräte an zentralen Orten stehen.
Auch wenn falsch adressierte oder fehlgeleitete Faxe oft keine Folgen nach sich ziehen, sollte im Umgang damit, gerade bei medizinischen Daten, eine größere Sorgfalt gelten.
Bei einem regelmäßigen Versand an einen Empfänger ist die Nummer im Faxgerät abzuspeichern, um ein Vertippen zu vermeiden. Zudem sollte mit dem Empfänger geklärt werden, wer dort Zugang zum Fax hat, damit eine unberechtigte Kenntnisnahme vermieden wird. Bei einem Einzelversand ist es ratsam mit dem Empfänger einen Sendezeitpunkt abzusprechen.
Auch wenn es leider oft noch an technischen Alternativen zum Fax mangelt, da auch ein unverschlüsselter Versand als E-Mail bei sensiblen Daten zu vermeiden ist, sollte bei der Übertragung solcher Daten auf dieses Medium verzichtet werden.
Unser Tipp: Wir bieten Ihnen hier als sicheren Übertragungsweg unser PVS-Online-Portal, bei dem Sie sowohl Ihre Abrechnungsdaten als auch sämtliche Korrespondenz sicher und geschützt übertragen können. Informationen erhalten Sie in Ihrer PVS.