Als pauschale Abgeltung von Mehraufwendungen für Hygienemaßnahmen im Rahmen der Corona-Pandemie, insbesondere bei persönlichen Schutzausrüstungen für Mitarbeiter und seitens der D-Ärzte den Patienten zur Verfügung gestelltem Mund-Nase-Schutz, wird jedem D-Arzt für jeden persönlichen Arzt-Patienten-Kontakt zusätzlich zu den Behandlungskosten für jeden Behandlungstag eine Pauschale erstattet.

Die Pauschale kann als besondere Kosten mit der Bezeichnung „COVID-19 Pauschale“ mit der regulären Behandlungsrechnung (§ 64 Abs. 1 Ärztevertrag) abgerechnet werden. Für zurückliegende, bereits abgerechnete Behandlungen, kann die Pauschale dem UV-Träger nachträglich in Rechnung gestellt werden.

Weitere Informationen und Details hierzu finden Sie in den Corona-FAQ der DGUV